Krampfadern (Varikozelen) im Bereich der Hodenvenen

Im besten Fall werden Krampfadern (Varikozelen) am Hoden im Rahmen einer ärztlichen Untersuchung zufällig entdeckt. Im fortgeschrittenen Stadium äußern sie sich durch Schwellungen oder Spannungen am Hodensack sowie durch Schmerzen beim Stehen oder Laufen. Oft fühlt sich der Hodensack sogar an, als wäre er mit Würmern gefüllt.

Definition/Ursache

Ursache für Krampfadern am Hoden ist ein Blutstau in der – meist linken – Hodenvene, der zu einer Ausdehnung der Venen führt. Durch den Druckanstieg und das vermehrte Blut nahe am Hoden kommt es zu einem Blutrückstau in den Hoden, welcher die Qualität der Spermien beeinflussen kann.

Diagnose

Eine aussagekräftige Diagnose kann durch Abtasten und Spezial-Ultraschall erstellt werden. Dabei werden auch andere mögliche Ursachen wie Geschwüre an der Niere ausgeschlossen.

Behandlung

Zur Behandlung von Hoden-Varikozelen stehen sowohl konservative Methoden (Medikamente, Hodensuspensorien, Verödung) als auch operative Eingriffe wie der Verschluss und die Unterbindung der Venen zur Auswahl.

In der Praxis Dr. Herwig wird seit über zehn Jahren die Mikrochirurgische Varikozelenoperation nach Marmar erfolgreich durchgeführt. Mit dieser Methode lassen sich Nebenwirkungen wie Wasserbrüche oder erneutes Auftreten von Krampfadern am Hoden deutlich reduzieren.

Vereinbaren Sie Ihren Termin unter der Rufnummer +43 1 4800857 oder unter info@dr-herwig.com!